Vernünftig die Handyhülle reinigen: So geht's!

Das Smartphone fühlt sich klebrig an und die Hülle ist übersät von unzähligen kleinen Flecken? Als beinahe wichtigster Begleiter durch den Alltag muss das Handy einiges aushalten. Spätestens dann, wenn sich das Smartphone-Case verfärbt oder sich unangenehm anfühlt, ist es an der Zeit, die Handyhülle zu reinigen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Darum sollten Sie Ihre Handyhülle regelmäßig reinigen
  2. Kunststoffhülle reinigen
  3. Silikonhülle reinigen
    1. Vergilbte Handyhülle reinigen
  4. Lederhülle reinigen
    1. Spezielle Leder-Reinigungsmittel aus dem Fachmarkt
    2. Die milde Leder-Reinigung mit Hausmitteln
  5. Fazit

Darum sollten Sie Ihre Handyhülle regelmäßig reinigen

Regelmäßig die Handyhülle zu reinigen, ist eine hervorragende Idee. Flecken und Verfärbungen sehen nicht nur unschön aus, sondern sind unhygienisch. Dabei ist die Hygiene gleichzeitig der häufigste Grund, weshalb Smartphone-Besitzer ihre durchsichtige Handyhülle reinigen.

Der hygienische Aspekt ist besonders wichtig, denn das Smartphone ist ein permanenter Begleiter durch den Alltag. Es ist fast ständig in Reichweite: In der Hand, am Ohr, in der Tasche, auf dem Tisch oder es wird um den Hals getragen. Dadurch ist es besonders anfällig für Bakterien und Keime.

Allerdings spricht nicht nur die Hygiene dafür, die Handyhülle zu reinigen. Denn eine Hülle schützt das Smartphone einerseits vor Stürzen, andererseits vor Verunreinigungen. Flecken und Krümel verfangen sich allzu leicht in den Handy-Cases und führen dazu, dass die Handyhülle schmutzig aussieht. Dabei sind klebrige Rückstände besonders unangenehm. Sie ziehen Schmutz nicht nur magisch an, sondern sorgen für ein unbehagliches Gefühl beim täglichen Gebrauch. Die Handyhülle zu reinigen, erfordert lediglich ein wenig Aufwand und erhöht zudem den Komfort.

Zusätzlich neigen transparente Handyhüllen dazu, sich unschön zu verfärben. Das liegt einerseits an der UV-Strahlung, andererseits am regelmäßigen Hautkontakt. Schweiß, Hautcreme und Hautfett tragen dazu bei, dass sich sehr dünne Ablagerungen auf der Hülle bilden. Damit die Cases lange schön und ansprechend bleiben, ist jedoch eine unterschiedliche Pflege je nach Material erforderlich.

Kunststoffhülle reinigen

Kunststoff-Cases sehen schön aus, sind jedoch schmutzempfindlicher als Silikonhüllen. Gleichzeitig sind sie weniger sensibel als beispielsweise Handyhüllen aus Leder. Leder richtig zu pflegen ist gar nicht so einfach, eine solche Handyhülle sauber zu bekommen dagegen schon.

Auf der glatten Oberfläche hat Schmutz kaum eine Chance, sich dauerhaft festzusetzen. Allerdings ändert sich das, sobald sich Kratzer auf der Hülle ausbreiten. Selbst nahezu unsichtbare Beschädigungen neigen dazu, den Schmutz anzuziehen. Dabei stellt vor allem der Körperkontakt ein Problem für die Kunststoffhülle dar: Schweiß, Hautcremes und Hautfett machen die Hülle unansehnlich und führen dazu, dass sie sich unangenehm anfühlt.

  • Das Kunststoff-Case lässt sich hervorragend mit einem feuchten Tuch abwischen. Um die Handyhülle zu reinigen, ist kein spezielles Reinigungsmittel erforderlich. Um bei festsitzendem Schmutz die Handyhülle sauber zu bekommen, ist ein Klecks Spülmittel hilfreich.

  • Wer nicht nur die Handyhülle säubern, sondern ihren ursprünglichen Glanz wiederherstellen möchte, nimmt ein Brillenputztuch zur Hand. Diese Tücher helfen dabei, die stumpf gewordene Handyhülle zu reinigen. Allerdings helfen die trockenen Putztücher nicht dabei, hartnäckigen Schmutz zu beseitigen. Stattdessen eigenen sie sich zum Polieren.

Wichtig: Obwohl es sehr einfach ist, eine Kunststoff Handyhülle zu reinigen, ist Vorsicht geboten. Um die Handyhülle sauber zu bekommen, sollten schonende Reinigungsmittel zum Einsatz kommen. Aceton, beispielsweise in Nagellackentferner, oder Essig beschädigen die Schutzschicht der Hülle. Auch auf die harte Unterseite von Schwämmen sollte man besser verzichten, wenn man die Handyhülle reinigen möchte. Sie könnten Kratzer in der Oberfläche hinterlassen. Stattdessen sind sanfte Tücher oder ein weicher Schwamm ideal, um diese Art von Handyhülle zu säubern.

Silikonhülle reinigen

Eine durchsichtige Handyhülle zu reinigen ist besonders einfach, da Silikon-Cases sehr pflegeleicht sind. Das ist gut, denn diese Art von Smartphone-Case neigt zu Verunreinigungen. Ein hoher Lichteinfall und der regelmäßige Hautkontakt sorgen dafür, dass die Hülle fleckig wird. Am besten ist es daher, regelmäßig die Silikon Handyhülle zu reinigen - noch bevor es zu Verfärbungen kommt.

  • Zwischendurch hilft ein feuchtes Tuch dabei, den Silikon-Case sauber zu halten.

  • Festsitzender Schmutz lässt sich ganz einfach mit einem Schmutzradierer entfernen.

  • Um die Silikonhülle zu reinigen, ist es auch möglich, sie in der Waschmaschine zu waschen. Allerdings ist hier ein wenig Vorsicht geboten, denn Silikon verträgt keine hohen Temperaturen. Bei 30 Grad im Schonwaschgang gelingt es jedoch, die Handyhülle zu reinigen und sie wird glänzend rein.

  • Besonders hartnäckige Verschmutzungen lassen sich mit Hausmitteln wie Backpulver, Essig oder Spülmittel beseitigen. Auf harte Schwämme oder eine Zahnbürste sollte man jedoch verzichten, wenn man die Handyhülle reinigen möchte. Durch beide können nahezu unsichtbare Kratzer entstehen, in denen sich zukünftiger Schmutz besser festsetzen kann.

Vergilbte Handyhülle reinigen

Eine vergilbte Handyhülle zu reinigen, kann schwierig sein. Vor allem transparente Silikon-Hüllen verlieren mit der Zeit an Klarheit und verfärben sich. Die Gründe dafür sind fast immer UV-Licht und der Kontakt mit Hautfett und Schweiß. Trotzdem gibt es verschiedenen Möglichkeiten, mit denen sich selbst eine unansehnliche Handyhülle reinigen lässt.

Backpulver: Ein Hausmittel, das sich auf TikTok großer Beliebtheit erfreut, ist Backpulver. Dazu Backpulver und lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben und anschließend die Smartphone-Hülle für zwei Stunden in der Mischung einweichen. So soll sich sogar eine stark vergilbte Handyhülle reinigen lassen.

Spülmittel: Auch mit diesem Alltagshelfer lässt sich die Handyhülle sauber bekommen. Einfach Wasser und Spülmittel in einer Schale mischen und die Hülle hineinlegen. Nach kurzer Einwirkzeit mit einem weichen Schwamm abschrubben. Bei sehr hartnäckigen Flecken hilft ein zusätzlicher Klecks Zahnpasta dabei, die Handyhülle zu reinigen.

Essig: Weißer Essig ist ein Allroundtalent. Eine Tasse Essig und zwei Esslöffeln Backpulver vermischen und die Hülle zum Reinigen hineinlegen. Anschließend die Handyhülle mit einem Löffel beschweren. Nach ein paar Stunden herausnehmen und abspülen.

Wichtig: Aggressive Lösungen wie Essig und Backpulver eigenen sich nicht für jedes Material. Um eine Leder Handyhülle zu reinigen, sind sanftere Reinigungsmittel erforderlich. Andernfalls kann das empfindliche Material Schaden nehmen. Zur Lederpflege mit Hausmitteln haben wir einen weiteren Beitrag.

Lederhülle reinigen

Bei einem Material wie Leder kann man leider nicht einfach drauflos schrubben. Im Gegenteil: Lederstücke können ebenso vielseitig sein, wie Ihre Besitzer. Daher können sich auch die Pflegeanforderungen von Leder zu Leder unterscheiden. Dennoch gibt es einen Grundsatz: Leder darf nur schonend gereinigt werden. Vom Einsatz aggressiver Putz- und Desinfektionsmittel, die nicht für dieses Material ausgelegt sind, beschädigen mittelbar oder unmittelbar Oberflächenbeschaffenheit und Farbe, und sind somit nicht zu empfehlen.

SPEZIELLE LEDER-REINIGUNGSMITTEL AUS DEM FACHMARKT

Bei Verschmutzungen aller Art ist man mit speziellen Reinigungsmitteln aus dem Fachmarkt grundsätzlich immer auf der richtigen Seite. Lassen Sie sich vor dem Kauf gern von einem Fachmann beraten, damit Sie das richtige Produkt für Ihr Lederstück erhalten. Dabei sollten Sie vorab genau wissen, um welches Leder es sich handelt. Kunstleder benötigt beispielsweise andere Reinigungsmittel als Echtleder. Allerdings ist ein Reinigungsmittel aus dem Fachmarkt oftmals kostenintensiv. Bei leichten Verschmutzungen gibt es kostengünstigere Hausmittel, die in den meisten Fällen bereits Abhilfe schaffen.

DIE MILDE LEDER-REINIGUNG MIT HAUSMITTELN

Sehr leichte Verschmutzungen z.B. auf einer Ledercouch oder auf Autositzen können mit einem stark verflüssigten Spülmittel-Wasser-Gemisch behandelt werden. Testen Sie jedoch vorher an einer unauffälligen Ecke, ob Ihr Lederstück die Farbe sowie Beschaffenheit behält. Alternativ zu einem Geschirrspülmittel können Sie auch Feinwaschmittel verwenden. Achten Sie hierbei jedoch ebenso auf eine ausreichende Verdünnung. Sehen Sie auch hier vom Schrubben ab. Behandeln Sie Ihr Lederstück mit einem feuchten Lappen und wischen Sie möglichst nur leicht darüber. Sollten sich die Verschmutzung nicht lösen, so hilft letztendlich nur der Gang in den Fachmarkt für ein geeignetes Reinigungsprodukt oder aber, wenn möglich, bringen Sie das Lederstück in die Textilreinigung.
Von der Lederpflege mit Milch oder Bodylotion raten wir hingegen ab.

Fazit

Die hochwertigen Handyhüllen von StilGut werden, ebenso wie das Handy, gern stark beansprucht. Für jeden, der den Wunsch nach einer hygienischen Reinigung verspürt, empfehlen wir, die Handyhülle mit einem leichten Spülmittel-Wasser-Gemisch zu reinigen, wie oben beschrieben.

Tags: lederpflege
Bitte geben Sie die Kombination in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder. Mit dem Abschicken dieses Formulars haben Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.