Lederprodukte: Echtleder vs. Kunstleder – Erkennen Sie den Unterschied

Der Unterschied zwischen Leder und Kunstleder ist nicht immer ersichtlich, kann jedoch bei der Kaufentscheidung von Bedeutung sein. Dabei spielen Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Wertigkeit und Haltbarkeit eine zentrale Rolle. Tatsächlich ist die Entscheidung zwischen beiden Materialien nicht so einfach, wie sie auf den ersten Blick erscheint. Denn sowohl Leder als auch Lederimitate haben ihre Vorzüge und eignen sich für unterschiedliche Einsatzzwecke.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist Kunstleder?
  2. Wie Echtleder von Kunstleder unterscheiden?
  3. Die Qualitätsunterschiede bei Kunstleder
  4. Unterschiede bei der Pflege
  5. Fazit

Was ist Kunstleder?

Um den Unterschied zwischen Leder und Kunstleder zu verstehen, stellt sich zunächst die Frage: Was ist Leder und wie wird es hergestellt? Es handelt sich dabei um ein tierisches Produkt, das meist aus Schlachtabfällen produziert wird. Kunstleder hingegen ist eine kostengünstige Alternative zum Echtleder.

Die heutigen Produktionstechniken ermöglichen, dass es in seiner Optik, Haptik und seinen positiven Eigenschaften echtes Leder imitiert. Der Unterschied zwischen Leder und Kunstleder ist, dass das künstliche Material nicht aus Tierhäuten besteht, sondern aus Kunststoffen gefertigt wird. Sie bilden die Basis für jedes Kunstlederprodukt. In der Regel handelt es sich dabei um eine Gewebeschicht, die von einer Kunststoff-Membran überzogen wird.

Während klassische Kunststoffleder aus PVC, PU und PET bestehen, kommen heute ebenfalls Naturstoffe zum Einsatz. Zu modernen Lederimitaten gehören beispielsweise Apfelleder, Eukalyptusleder und Pinatex. Das Besondere an modernen Fertigungsverfahren, unabhängig vom Material, ist, dass sich die Materialeigenschaften während der Produktion gezielt beeinflussen lassen. Auf diese Weise gelingt es, den Unterschied zwischen Leder und Kunstleder zu minimieren und die Eigenschaften dem angedachten Einsatzzweck anzupassen. Abschließend erhält das Kunstleder eine spezielle Prägung, weshalb das Lederimitat dem Original zum Verwechseln ähnlich sieht.

Allerdings weist Kunstleder Qualitätsunterschiede auf, die sich ebenfalls auf die Nachhaltigkeit und den ethnischen Gedanken hinter dem Ersatzprodukt auswirken. Hochwertige Lederimitate kommen jedoch ohne ein bedenkliches Maß an Erdöl aus, sodass der ökologische Grundsatz erhalten bleibt.

Wie Echtleder von Kunstleder unterscheiden?

Der Unterschied zwischen Leder und Kunstleder ist selten offensichtlich - insbesondere dann, wenn Sie qualitativ hochwertige Produkte betrachten. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich die Hersteller darum bemühen, die Optik des Echtleders detailgetreu nachzubilden. Die folgenden Tipps & Tricks helfen Ihnen dennoch dabei, den Unterschied zwischen Leder und Kunstleder zu erkennen.

Touch

leder-haptik

Die Haptik ist ein weiterer Unterschied zwischen Leder und Kunstleder, der Ihnen schnell zeigt, ob es sich um ein künstliches Produkt handelt. Echtleder ist für seine Griffigkeit, seine Wärme und Weichheit bekannt. Anders verhält es sich beim starren, harten und glatten Lederimitat.

Drucktest

Der Unterschied zwischen Leder und Kunstleder lässt sich hervorragend mithilfe des Drucktests veranschaulichen. Sobald Sie in ein Stück Echtleder drücken, wirft es Falten und verhält sich dabei grundsätzlich wie echte Haut. Lederimitate bestehen aus synthetischen Materialien und geben nur unter Ihrem Finger nach. Die angrenzenden Regionen behalten hingegen ihre Form und Steifigkeit bei.

Geruch

Leder strömt einen sehr charakteristischen Duft aus. Obwohl beim Kunstleder die Qualitätsunterschiede groß sind, schaffen es selbst hochwertige Produkte kaum, diesen Geruch zu imitieren. Stattdessen riechen viele Kunstlederprodukte künstlich oder setzen auf Aromen, um den gewünschten Duft zu erzielen.

Schnittkante

leder-schnnittkanten

Ein weiterer Unterschied zwischen Leder und Kunstleder ist die Schnittkante. Herkömmliches Leder wirkt wegen seiner unbeschichteten Struktur grob, faserig und rau. Lederimitate hingegen haben eine glatte Kante, die sich oft plastikartig anfühlt, sobald Sie mit dem Finger darüberfahren.

Optik

Wenn Sie die Oberflächenstruktur genau betrachten, dann merken Sie, dass sich Echtleder und Kunstleder unterscheiden. Während die Narbung bei echtem Leder unregelmäßig ist, sorgt die maschinelle Prägung für ein deutlich gleichmäßigeres Muster.

Preis

Der mitunter offensichtlichste Unterschied zwischen Leder und Kunstleder ist der Preis. Normalerweise sind Produkte aus Echtleder teurer als Lederimitate, wobei Sie nicht einzig auf den Kostenfaktor vertrauen sollten. Mittlerweile gibt es sehr aufwendig produzierte Kunstlederarten, die sich ebenfalls auf den Preis auswirken. Gleichzeitig kann der Markenname trotz des Einsatzes von Kunstleder dazu beitragen, dass ein Produkt teurer wird.

Wasser- und Öltest

leder-wassertest

Eine weitere Möglichkeit, um Echtleder von Kunstleder zu unterscheiden, ist der Öl- oder Wassertest. Dieser Test funktioniert allerdings nicht bei versiegeltem Leder. Geben Sie dazu etwas Wasser oder Öl auf eine versteckte Stelle. Echtleder wird beides aufnehmen, während die Flüssigkeiten auf einer kunststoffversiegelten Oberfläche einfach abperlen. Wichtig ist, dass Sie einen solchen Test nicht mitten auf dem Leder durchführen, da insbesondere Fette die Struktur und Farbe von Echtleder verändern können.

Feuertest

leder-feuertest

Ein solcher Test ist nicht empfehlenswert, kann Ihnen aber dennoch zeigen, ob es sich um Echtleder handelt. Echtes Leder verkohlt leicht unter einer kleinen Flamme und riecht nach versengten Haaren. Lederimitate hingegen fangen tatsächlich an zu brennen und riechen nach verbranntem Plastik. Das Problem am Feuertest ist jedoch, dass Sie damit die Ware beschädigen und die Dämpfe von brennendem Kunststoff gesundheitsschädlich sind.

Die Qualitätsunterschiede bei Kunstleder

Echtes Leder ist für seine Qualität, Langlebigkeit und das angenehme Gefühl bekannt. Gleichzeitig ist es robust, reißfähig und überwiegend wasserabweisend. Dank seiner weichen Textur bietet es einen hohen Tragekomfort, den viele Menschen als angenehm empfinden.

Auch unter den Kunstlederprodukten finden Sie vergleichbare Lederimitate. Allerdings treten beim Kunstleder Qualitätsunterschiede auf, wodurch sich Echtleder und Kunstleder unterscheiden. Sehr dünne Lederimitate büßen an Reißfestigkeit ein, während es dickeren Kunstlederausführungen oft an Dehnbarkeit fehlt. Ist das der Fall, kann es zu kleineren oder größeren Rissen kommen, die die Optik beeinträchtigen. Das entscheidende Problem bei einer günstigen Produktion ist die starke Umweltbelastung. Grund dafür ist der Einsatz von Kunststoff und Erdöl sowie die geringe Haltbarkeit.

Gute Lederimitate hingegen sind lichtbeständig und haben einen neutralen oder angenehmen Geruch. Außerdem machen sie keine unangenehmen Geräusche, die Ihren Tragekomfort einschränken. Eine angenehme Haptik erhalten Sie insbesondere bei hochwertigen Produkten. Ihre Wasserbeständigkeit macht sie in manchen Einsatzbereichen zur besseren Wahl, auch wenn die Atmungsaktivität darunter leidet.

Schuhe aus Kunstleder

Der Unterschied zwischen Leder und Kunstleder macht sich im Alltag schnell bemerkbar. Grundsätzlich sind Schuhe aus Echtleder überaus robust und langlebig. Je nach Art des Leders können sie zudem wasserabweisend sein. Der besondere Vorteil ist jedoch die Atmungsaktivität. Sie erhöht den Tragekomfort und sorgt dafür, dass Sie nicht unter feuchten oder nassen Füßen leiden.

Da beim Kunstleder die Qualitätsunterschiede Auswirkung auf den Komfort haben, sollten Sie auf Qualität achten. Dennoch ist der Unterschied zwischen Leder und Kunstleder, dass Lederimitat meist über eine geringere Haltbarkeit verfügt. Das liegt daran, dass sich die Kunststoffschichten bei regelmäßiger Belastung häufig abreiben. Trotzdem gilt es bei Schuhen aus Kunstleder die Qualitätsunterschiede zu berücksichtigen.

Moderne Schuhe aus Kunstleder können ebenfalls überzeugen, falls sie entsprechend hochwertig sind. Insbesondere die Reinigung von angerautem Lederimitat ist meist einfacher als die von rauem Leder. Dass sich Schuhe aus Echtleder und Kunstleder unterscheiden, bedeutet deshalb auch, dass beide Varianten ihre Vorteile haben.

Accessoires aus Kunstleder

Der Unterschied zwischen Leder und Kunstleder macht sich bei Accessoires weniger bemerkbar als bei Kleidungsstücken oder Schuhen. Schließlich sind Faktoren wie Witterungsbeständigkeit und Atmungsaktivität bei Portemonnaies, Handyhüllen und Armbändern selten entscheidend. Ob sich die Anschaffung von Lederimitaten lohnt, hängt bei Kunstleder vom Qualitätsunterschied ab.

Das größte Problem für Kunstleder-Accessoires sind die mechanische Belastung und die Reibung. Beide tragen dazu bei, dass sich die Produkte schneller abnutzen und nach einiger Zeit optisch weniger ansprechend sind. Auch hier ist der Unterschied zwischen Leder und Kunstleder deutlich spürbar, falls die Qualität zu wünschen übriglässt.

Innenausstattung und Kunstleder

Für die Innenausstattung kommen regelmäßig Lederimitate zum Einsatz. Hier bemerken Sie den Unterschied zwischen Leder und Kunstleder meist daran, dass die Imitate keine Feuchtigkeit aufsaugen. Das kann natürlich von Vorteil sein, beispielsweise wenn Sie eine Tasse Kaffee verschütten. Echtleder hingegen würde die Feuchtigkeit aufnehmen, wodurch es zu unschönen Flecken kommen könnte.

Trotz dem Unterschied zwischen Leder und Kunstleder gibt es bei einem Szenario jedoch keinen Qualitätsunterschied: Sobald es um Beschädigungen durch Ihr Haustier geht, nehmen beide Materialien Schaden. Nagende Zähne oder scharfe Krallen können in beiden Fällen zum Totalschaden führen.

Unterschiede bei der Pflege

kunstleder-pflegen

Ein wichtiger Punkt, in dem sich Echtleder und Kunstleder unterscheiden, ist die Pflege. Solange Sie Leder richtig pflegen, bewahrt es seine Optik über einen langen Zeitraum hinweg. Denn Echtleder und Kunstleder unterscheiden sich spürbar in der Abnutzung. Durch regelmäßige Nutzung reibt die Kunststoffbeschichtung der Lederimitate schnell ab, wobei die Qualitätsunterschiede entscheidend sind.

Grundsätzlich benötigt Echtleder deutlich mehr Pflege als Lederimitate. Meist handelt es sich dabei zudem um eine spezielle Lederpflege, die dem Alterungsprozess entgegenwirkt. Deshalb gestaltet sich die Reinigung etwas schwieriger und sollte mit Bedacht vorgenommen werden. Für kleinere Verunreinigungen kann es ausreichen, wenn Sie ein feuchtes und fusselfreies Tuch zur Hand nehmen. Damit können Sie geringfügigere Unreinheiten beseitigen.

Im Unterschied zu Leder kann Kunstleder zudem mit einer Feinwaschmittel-Lösung behandelt werden. Sie hilft Ihnen dabei, hartnäckige Flecken zu beseitigen. Dasselbe gilt für eine weiche Schuhputzbürste, die Sie verwenden können.

Fazit

Den Unterschied zwischen Leder und Kunstleder zu erkennen ist nicht immer einfach. Die oben genannten Tipps und Tricks helfen Ihnen jedoch dabei, beide voneinander zu unterscheiden. Grundsätzlich liegt es in Ihrem Ermessen, welches der beiden Produkte Sie bevorzugen. Da der Unterschied zwischen Leder und Kunstleder bei hochwertigen Anfertigungen geringer ausfällt, sollten Sie unbedingt auf Qualität achten. Sollten sie nach atmungsaktiven Schuhen oder Kleidungsstücken suchen, empfiehlt sich zudem Echtleder, da Lederimitate in diesem Bereich schlechter abschneiden.

Bitte geben Sie die Kombination in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder. Mit dem Abschicken dieses Formulars haben Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.